Sonni Hönscheid und ihr Team gewinnen das SUP Charity-Race am ersten Tag des ICF SUP World Cup

Bei sanftem Herbstwetter und bei Laborbedingungen für die SUP Paddler, startete der ICF SUP World Cup Scharbeutz in der Lübecker Bucht mit einer Charity-Staffel. Bei 18° Wasser- und Lufttemperatur, gingen vier Teams für den guten Zweck bei leicht ablandigem Wind und glattem Wasser ins Rennen. Direkt an der Scharbeutzer Seebrücke paddelten neben SUP Profis wie Sonni Hönscheid und Ole Schwarz auch Schauspieler Manou Lubowski, DJ Micar und Saxophonist Prince Alec um den Scheck über 3.000 Euro. Hans-Jörg Conzelmann von der Tourismusagentur Lübecker Bucht vertrat als Lokalmatador Scharbeutz, konnte aber mit seinem Team leider nur den vierten Platz belegen. Mit einem satten Vorsprung paddelte das Team von Sonni Hönscheid, Prince Alec und Inga Lindström über die Ziellinie und konnte den Scheck entgegennehmen, den sie nun an die Organisation WhiteIT – Allianz für Kinder übergeben können.

Der SUP Sport gehört derzeit zu den am schnellsten wachsenden Wassersportarten überhaupt. Das kann André Rosinski, Vorstand der Tourismusagentur Lübecker Bucht, nur bestätigen, denn immer mehr Leute fragen die Möglichkeiten zum SUP Paddeln auch hier in der Lübecker Bucht nach, sagte er bei der Siegerehrung für das Charity-Race. Das bestätigt auch die SUP Station in Scharbeutz, die sich in diesem Sommer über die steigende Nachfrage freuen konnte. Einen positiven Einfluss darauf dürfte dabei vielleicht auch der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Scharbeutz ausgetragene, SUP World Cup haben. Matthias Neumann vom Veranstalter ACT AGENCY GmbH aus Hamburg freut sich über diese Entwicklung, denn auch er ist aktiver SUP Paddler.

Am Sonnabend beginnen um 14 Uhr mit dem Technical Race die offiziellen Wertungsläufe für die EUROTOUR SUP. Hierbei geht es um Geschwindigkeit und Taktik in einem Parcours der mehrfach umfahren werden muss. Bleibt es bei den derzeitigen Wind- und Wasserbedingungen, wird es ein schnelles Rennen und die Taktik entscheidet. Ganztägig finden noch bis zum Sonntag das Testival und verschiedene Schnupperkurse statt. Am Sonntag stehen dann das Kids-Rennen über 1.000 Meter für die 12-16-jährigen, das Jedermann-Rennen über 6.000 Meter und das Profi-Long-Distance Rennen über 10.000 Meter auf dem Plan. Nachmeldungen sind hierfür noch vor Ort möglich.

Alle Infos zu den Rennen und Veranstaltungs-Highlights gibt es auf: www.supworldcup.de.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.